Rückblick und Nachlese zur 1. #digilog am 8. November 2016 in Köln

INFORMATIONEN UND LINKS ZU VORTRÄGEN UND WORKSHOPS EINIGER REFERENTEN:

Andreas Büsch:
Etherpad unter http://bit.ly/digilog2016

Matthias Andrasch und Judith Vitek:
Blogbeitrag unter https://medialiteracylab.de/erklaervideos-mit-snapchat-produzieren-barrierefrei-und-ohne-filmschnitt/

Gesa Stückmann:
Präsentation hier

Anke Lehmann:
Linkliste hier

#digilog16 in Bildern



digilog16 - Ein Fachtag nicht nur für Pädagogen, sondern auch für Schülerinnen und Schüler






.








Von links nach rechts: Sebastian Schilgen (Geschäftsführer Malteser Werke), Patrick Hofmacher (Geschäftsführer Malteser Werke), Birgit Kolkmann (Moderatorin), Prof. Andreas Büsch (Redner)

Schülerin: "Bei uns in der Schule reden wir auch oft mit den Lehrern über Medien. Die erzählen uns aber oft nur eine Seite. Dass das alles so schlimm ist. Herr Büsch hat in seinem Vortrag ganz viele Seiten beschrieben, auch die guten. Der hat gesagt, was viele Schüler bei uns denken. Das fand ich gut!"



Vortrag von Prof. Dr. Christian Pfeiffer, Kriminologe



Teilnehmerin: "Ich war so gespannt auf den Vortrag von Dr. Pfeiffer. Ich finde, man muss ihn mal hören, um zu verstehen, dass er in den Medien oftmals verkürzt dargestellt wird. Durch den Vortrag kann ich seine steilen Thesen jetzt echt nachvollziehen."



Teilnehmer :"Ich habe selber an diesem Tag so viele Dinge dazu gelernt und gehört, dass mir echt der Kopf schwirrt. Ich freue mich schon auf das Sortieren und Ausprobieren!"

Patrick Hofmacher, Geschäftsführer der Malteser Werke: "Selbst Pippi Langstrumpf würde heute digitale Medien nutzen und ihren Papa mit GPS suchen."




Fotos: Malteser Werke, K. Schiebel